Preise und Anerkennung

Preise und Anerkennung

Jedes Jahr werden insgesamt sechs Schulen mit dem Deutschen Schulpreis ausgezeichnet. Die beste Schule des Jahres erhält den mit 100.000 Euro dotierten Hauptpreis. Fünf weitere Schulen erhalten Preise in Höhe von jeweils 25.000 Euro. Alle weiteren nominierten Schulen erhalten Anerkennungspreise von je 5.000 Euro.

Im Rahmen einer Festveranstaltung, zu der alle nominierten Schulen eingeladen sind, werden die Preisträger bekannt gegeben und geehrt. Die für den Deutschen Schulpreis nominierten Schulen werden von Fernsehteams besucht und filmisch porträtiert. Die Preisträger werden darüber hinaus in einer eigenen Publikation vorgestellt.

Bewerberforen der Regionalteams

Alle Schulen, die am Wettbewerb des Deutschen Schulpreises teilnehmen, werden vom zuständigen Regionalteam der Deutschen Schulakademie zu einem eintägigen Bewerberforum eingeladen. Den teilnehmenden Schulen entstehen dabei keine Kosten. Ziel des Bewerberforums ist es, über den weiteren Verlauf des Wettbewerbs und Angebote des Deutschen Schulpreises sowie der Deutschen Schulakademie zu informieren, sich mit anderen Schulen zu vernetzen und Perspektiven der Schulentwicklung anhand der sechs Qualitätsbereiche zu diskutieren.

Feedback zur Bewerbung

Unabhängig davon, wie weit eine Schule im Auswahlverfahren des Deutschen Schulpreises gelangt ist, steht jeder Bewerberschule das Angebot einer individuellen Rückmeldung durch eine pädagogische Expertin oder einen pädagogischen Experten im persönlichen Gespräch zur Verfügung. Ziel des Feedbacks ist es, jeder Schule auch ohne Preis einen positiven Abschluss des Wettbewerbs zu bieten. Formale sowie inhaltliche Aspekte zur Bewerbung können geklärt werden. Die Expertinnen und Experten stehen den Schulen unabhängig und als „kritischer Freund“ beratend zur Verfügung. Gemeinsam kann über die Potentiale und über mögliche weitere Schritte in der Schulentwicklung gesprochen werden. Die im Zuge der Vorauswahl ausgewählten Schulen werden öffentlich bekanntgegeben und haben die Möglichkeit, an Angeboten der Deutschen Schulakademie teilzunehmen.

NEU 2018: Abend der Schulen

Unter dem Motto "ausgezeichnet!" lädt die Robert Bosch Stiftung im Frühjahr 2018 alle diesjährigen Bewerber des Deutschen Schulpreises in ihre Repräsentanz nach Berlin ein. Im Rahmen eines festlichen Abendessens wollen wir mit Vertretern dieser Schulen die erzielten Erfolge feiern, Leistungen würdigen und Wege der gemeinsamen Schulentwicklung aufzeigen.

NEU seit 2017: Entwicklungsprogramm

Alle im Rahmen des Wettbewerbs besuchten Schulen (TOP 20-Schulen) und bis zu sechs weitere Bewerberschulen, die von Vorjury oder Jury empfohlen werden, werden in ein zweijähriges Förderprogramm des Deutschen Schulpreises aufgenommen. Ziel des Programms ist, diese innovativen und entwicklungsbereiten Schulen in ihrer Entwicklung zu unterstützen und zu begleiten. Die Schulen werden dazu Beratungsgutscheine für ein individuelles Coaching erhalten, zu Vernetzungstreffen in die Robert Bosch Stiftung eingeladen und sie erhalten exklusiven Zugang zu Angeboten der Deutschen Schulakademie.

Netzwerk der Preisträger

Das Netzwerk der Preisträgerschulen ist eng mit der Deutschen Schulakademie verbunden. Es besteht bislang aus 67 Mitgliedsschulen, die sich seit 2006 erfolgreich am Deutschen Schulpreis beteiligt haben. Die Schulen treffen sich einmal jährlich zur Konferenz der Preisträger und entsenden Vertreter aus ihrem Kreise in das Programmteam der Deutschen Schulakademie. Darüber hinaus sind sie vielfältig in die Programme der Deutschen Schulakademie von der Entwicklung bis zur Durchführung eingebunden. Einen besonderen Impuls zur Verbreitung guter Schulpraxis leistet die Hauptpreisträgerschule. Sie soll, unterstützt durch die Robert Bosch Stiftung und die Heidehof Stiftung, ihre Erfahrungen, Konzepte und Programme an andere weitergeben. Dazu dienen beispielsweise Schulbesuche, Vorträge und Seminare. Auf diese Weise soll der Deutsche Schulpreis seinen eigentlichen Zweck erfüllen: die Schulentwicklung in Deutschland nachhaltig und in der Breite voranzubringen.

 

Kontakt

Andrea Preußker
Telefon 0711 46084-758

Heike Kühlewein
Telefon 0711 46084-687

Nora Heising
Telefon 0711 46084-852