Der Deutsche Schulpreis 2017

Die nominierten Schulen

14 hervorragende Schulen stehen in der Endrunde um die Vergabe des Deutschen Schulpreises 2017. Sie nehmen mit einer Delegation aus Schülerinnen und Schülern und Lehrpersonen an der feierlichen Preisverleihung mit Bundeskanzlerin Angela Merkel am 29. Mai 2017 in Berlin teil. Bereits zum zweiten Mal konnten sich Deutsche Auslandsschulen am Wettbewerb beteiligen.

Die Jury hatte zunächst auf Basis der Bewerbungsunterlagen 20 Schulen in Deutschland und im Ausland ausgewählt, die Anfang des Jahres von Juryteams besucht und begutachtet wurden. Im Anschluss hat die Jury 14 Schulen für die Endrunde des Deutschen Schulpreises nominiert.

Das sind die nominierten Schulen 2017:

  • Berufliche Schulen Altötting, Altötting, Bayern
  • Berufsbildende Schulen Osterholz-Scharmbeck, Osterholz-Scharmbeck, Niedersachsen
  • Elisabeth-Selbert-Schule, Hameln, Niedersachsen
  • Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium, Osnabrück, Niedersachsen
  • Europaschule Bornheim, Bornheim, Nordrhein-Westfalen
  • Gesamtschule Else Lasker-Schüler, Wuppertal, Nordrhein-Westfalen
  • Grundschule Borchshöhe, Bremen, Bremen
  • Grundschule Schimmeldewog, Wald-Michelbach, Hessen
  • Gymnasium Essen Nord-Ost, Essen, Nordrhein-Westfalen
  • Gymnasium Kirchheim, Kirchheim bei München, Bayern
  • SCHKOLA Schulverbund, Zittau OT Hartau, Sachsen
  • Waldparkschule, Heidelberg, Baden-Württemberg

    Deutsche Auslandsschulen:
     
  • Deutsche Schule Rio de Janeiro, Rio de Janeiro, Brasilien
  • German International School Boston, Boston, USA

Eindrücke der Schulbesuche: Wofür die Schulen stehen

Foto: Stephan Hansjakob 
Berufliche Schulen Altötting
"Unsere Schule steht für berufliche Bildung in all ihrer Vielfalt und in einer sich stets verändernden Welt! Daraus leiten sich ständig neue Herausforderungen ab – das war vor 150 Jahren zur Schulgründung so und das wird auch in Zukunft so bleiben!"

Die TOP 20-Schulen

Die TOP 20-Schulen wurden von der Jury ausgewählt und Anfang des Jahres von Expertenteams besucht und begutachtet. Im Anschluss an die Schulbesuche wurden die Schulen nominiert, die an der feierlichen Preisverleihung mit Bundeskanzlerin Angela Merkel am 29. Mai in Berlin teilnehmen. Dann entscheidet sich, wer die begehrten Preise mit nach Hause nehmen wird.

Das sind die TOP 20-Schulen 2017:

  • Waldparkschule, 69126 Heidelberg, Baden-Württemberg
  • Maria Montessori GS Hausen, 70499 Stuttgart, Baden-Württemberg
  • Berufliche Schulen Altötting, 84503 Altötting, Bayern
  • Gymnasium Kirchheim, 85551 Kirchheim bei München, Bayern
  • Grundschule Borchshöhe, 28755 Bremen, Bremen
  • Grundschule Schimmeldewog, 69483 Wald-Michelbach, Hessen
  • Berufsbildende Schulen Osterholz-Scharmbeck, 27711 Osterholz-Scharmbeck, Niedersachsen
  • BBS Einbeck, 37574 Einbeck, Niedersachsen
  • Elisabeth-Selbert-Schule, 31785 Hameln, Niedersachsen
  • Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium Osnabrück, 49088 Osnabrück, Niedersachsen
  • Europaschule Bornheim, 53332 Bornheim, Nordrhein-Westfalen
  • Gesamtschule Else Lasker-Schüler, 42107 Wuppertal, Nordrhein-Westfalen
  • Gesamtschule Waltrop, 45731 Waltrop, Nordrhein-Westfalen
  • Gymnasium Essen Nord-Ost, 45141 Essen, Nordrhein-Westfalen
  • SCHKOLA Schulverbund, 02763 Zittau OT Hartau, Sachsen
  • Sekundarschule Elsteraue, 06729 Elsteraue OT Reuden, Sachsen-Anhalt
  • Gemeinschaftsschule Harksheide, 22844 Norderstedt, Schleswig-Holstein
  • Zentralschule, 24955 Harrislee, Schleswig-Holstein

    Deutsche Auslandsschulen:
  • Deutsche Schule Rio de Janeiro, Rio de Janeiro, Brasilien
  • German International School Boston, Boston, USA