Der Deutsche Schulpreis 2018

Ende der Bewerbungsfrist

Allgemeinbildende und berufliche Schulen in öffentlicher oder privater Trägerschaft in Deutschland sowie Deutsche Auslandsschulen konnten sich für den Deutschen Schulpreis 2018 bewerben. Die Bewerbungsfrist für den mit insgesamt 270.000 Euro dotierten Wettbewerb endete am 15. Oktober 2017.

Aus allen Bewerberschulen wählen die Auswahlgremien aus Praktikern und Bildungswissenschaftlern Schulen aus, die Anfang 2018 von Juryteams besucht und begutachtet werden. Anschließend nominiert die Jury des Deutschen Schulpreises bis zu 15 Schulen für den Deutschen Schulpreis 2018.

Im Frühjahr 2018 findet erstmalig der "Abend der Schulen" statt, zu dem Vertreter aller diesjährigen Bewerberschulen eingeladen werden. Darüber hinaus werden 20 ausgewählte Schulen, die sich in diesem Jahr um den Deutschen Schulpreis bewerben, in ein zweijähriges Entwicklungsprogramm aufgenommen.

Eine Botschaft von Schulpreis-Schirmherr Manuel Neuer:

Im Mittelpunkt der Bewerbung steht eine individuelle Herausforderung

Auch im zwölften Wettbewerbsjahr des Deutschen Schulpreises sind die sechs Qualitätsbereiche die bewährte Grundlage für Bewerbungen: Leistung; Umgang mit Vielfalt; Unterrichtsqualität; Verantwortung; Schulklima, Schulleben und außerschulische Partner; Schule als lernende Institution.

Die Schulen sind aufgerufen, in der Bewerbung den Schwerpunkt auf eine individuelle Herausforderung oder eine „große Frage“ der Schule zu legen. Das kann eine gesellschaftliche (z.B. die Integration von Schülerinnen und Schülern mit Fluchterfahrung), eine lokale (z.B. Schule als Lern- und Lebensort im Stadtteil) oder eine pädagogische Herausforderung (z.B. die Etablierung von jahrgangsübergreifendem Unterricht) sein. So haben Schulen die Möglichkeit zu zeigen, wofür sie stehen und welche Antworten sie auf aktuelle Herausforderungen oder Fragen gefunden haben.
 

Fragen zur Bewerbung

Die vier Regionalteams sind Ansprechpartner für alle Schulen, die sich beim Deutschen Schulpreis bewerben möchten. Sie unterstützen beim Bewerbungsprozess, indem sie Beratungsgespräche und fachliches Feedback zu Schulentwicklungsprozessen für Schulleiter und Lehrkräfte anbieten.

Alle Bewerberschulen werden vom zuständigen Regionalteam zu einem Bewerberforum eingeladen. Wir würden uns freuen, wenn Sie sich den Termin bereits notieren. Eine Einladung geht Ihnen nach dem 15. Oktober 2017 zu.

Regionalteam Süd: (Bundesländer Baden-Württemberg, Bayern und Hessen)
Am 8. November 2017 in der Waldparkschule in Heidelberg

Regionalteam Ost: (Bundesländer Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen)
Am 7. November 2017 im Humboldt-Gymnasium in Potsdam.

Regionalteam West: (Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland)
Am 20. Oktober 2017 in der Gesamtschule Else Lasker-Schüler in Wuppertal.

Regionalteam Nord: (Bundesländer Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Schleswig-Holstein)
Am 15. November 2017 in der Elisabeth-Selbert-Schule in Hameln