Angebote

Aktuell befindet sich die Akademie des Deutschen Schulpreises inmitten eines umfassenden Transformationsprozesses. Aus dieser Entwicklung wird eine neue Akademie als eigenständige Institution hervorgehen, unter deren Dach zahlreiche vertraute, aber auch einige neue Formate durchgeführt werden sollen.Im Frühjahr finden sich auf einer eigenen Website ausführliche Informationen zu den Angeboten der „neuen“ Akademie sowie zu Möglichkeiten der Teilnahme. Auf dieser Seite stellen wir Ihnen die bisherigen Programme und Angebote der Akademie vor und informieren Sie, sobald die Website der "neuen" Akademie zu erreichen ist.
Hospitationsprogramm
Fortbildung_klein.jpg
Die Akademie vergibt jährlich Stipendien für einwöchige Hospitationen an Preisträgerschulen. Bewerben können sich pädagogische Mitarbeiter aller Schularten in Deutschland, die im Tandem mit einem Kollegen gelungene Praxisbeispiele erleben und Anregungen für die eigene Entwicklung mitnehmen möchten. Der Besuchsbericht ist zugleich wichtiges Feedback für die Gastgeber. Das abschließende Stipendiatentreffen gibt Hilfestellung, neue Erfahrungen umzusetzen.
SchulLabor
Foerderung_klein.jpg
Das Förderprogramm SchulLabor eröffnet ein Höchstmaß an Gestaltungsfreiheit: Hier können Schulen im Verbund eigenverantwortlich an innovativen Ideen und neuen Konzepten arbeiten. Die schulübergreifenden Lerngemeinschaften widmen sich in einem auf bis zu drei Jahre ausgelegten Arbeitsprogramm Projektinhalten, die in Bezug auf die Qualitätsbereiche des Deutschen Schulpreises vor allem der Verbesserung des Unterrichts dienen. Am Ende werden die Ergebnisse für den Transfer in die Praxis aufbereitet.
Exzellenzforum
Netzwerk_klein.jpg
Beim bundesweiten Netzwerktreffen der besten Bewerber des Deutschen Schulpreises sind die Teilnehmer eingeladen, erfolgreiche Praxisbeispiele auch im Hinblick auf eigene Fragestellungen und gemeinsam mit pädagogischen Experten zu diskutieren. Jedes Jahr ist ein anderer Qualitätsbereich des Deutschen Schulpreises thematischer Mittelpunkt des Exzellenzforums. Mit Experten aus Wissenschaft und Gesellschaft wird in Vorträgen und Arbeitskreisen ein Blick über den Schulalltag hinaus ermöglicht.
Pädagogische Werkstätten
Fortbildung_klein.jpg
Dieses Fortbildungsangebot unterstützt reformbereite Schulen dabei, ihre Lern- und Unterrichtsqualität konkret zu verbessern und begleitet sie auf ihrem individuellen Entwicklungsweg. Die Werkstattbausteine zu unterschiedlichen Themen der Schulentwicklung verteilen sich über bis zu zwei Jahre so, dass die Teilnehmer neu gewonnene Erkenntnisse im Unterricht erproben und ihre Erfahrungen reflektieren können.
Netzwerktreffen der Preisträgerschulen
Netzwerk_klein.jpg
Jedes Jahr treffen sich die Schulleiter der Preisträgerschulen zur gemeinsamen Arbeit an Zukunftsthemen der Schul- und Unterrichtsentwicklung. Vorträge und Diskussionsrunden beschäftigen sich mit aktuellen pädagogischen Fragestellungen, Arbeitsgruppen behandeln selbst gewählte Schwerpunktthemen oder stellen Projekte aus der Schulpraxis zur Diskussion. Die Netzwerktreffen dienen dem Erfahrungsaustausch und haben außerdem zum Ziel, die Angebote der Akademie kennenzulernen und weiterzuentwickeln.
Meisterkurs
Fortbildung_klein.jpg
Nach dem Vorbild der musisch-künstlerischen Meisterkurse widmet sich die mehrtägige Veranstaltung der Weiterentwicklung von Persönlichkeit und Führungsqualität ausgewählter Teilnehmer aus Preisträgerschulen. Programmgestaltung, Themenschwerpunkte und Arbeitsweise wählt der Meister – Kreativität und Lebendigkeit prägen die Veranstaltung.

Lernforen der Regionalteams

Netzwerk_klein.jpg
In regelmäßig stattfindenden Lernforen und Informationsveranstaltungen werden die Bewertungskriterien und das Bewerbungsverfahren des Deutschen Schulpreises vorgestellt, die sechs Qualitätsbereiche besprochen und die Schulen der jeweiligen Bundesländer untereinander vernetzt. Im Fokus stehen der Austausch der Teilnehmenden und die gemeinsame Arbeit an Fragen der Unterrichts- und Schulentwicklung. Die regionalen Lernforen richten sich an Bewerber und interessierte Schulen.

Kontakt

Sebastian Fiesel
Projektleiter

Telefon 0711 46084-137
Telefax 0711 46084-10137