Aktuelles
Aktuelle Themen 2016

So geht gute Schule!

Was macht eine gute Schule aus? Im Handbuch "Gute Schule" setzen sich Experten aus Schule und Wissenschaft mit dem Verständnis von guter Schule auseinander. Das Handbuch Gute Schule erscheint aus Anlass von zehn Jahren Deutscher Schulpreis und stellt aktuelle Erkenntnisse aus Wissenschaft und erfolgreicher Praxis der Preisträgerschulen des Deutschen Schulpreises vor. Die Frage, was gute Schulen auszeichnet, wird in der Auswahl der besten Schulen Deutschlands Jahr für Jahr neu gestellt - und beantwortet.

Preisträgerschulen als Vorbilder

"Eine gute Schule geht produktiv mit den Interessen und Möglichkeiten ihrer Schülerinnen und Schüler um. Die Lehrkräfte leiten die Kinder und Jugendlichen an, ihr Lernen selbst in die Hand zu nehmen. Eine gute Schule bleibt nicht stehen, sondern sucht nach neuen Wegen", sagt Prof. Dr. Hans Anand Pant, Geschäftsführer der Deutschen Schulakademie und einer der Herausgeber des Fachbuches. "Die über 60 Preisträgerschulen des Deutschen Schulpreises belegen eindrucksvoll, wie diese gute Praxis gelingen kann."

Wie gute Schule funktionieren kann

Die Preisträgerschulen des Deutschen Schulpreises dienen den Autoren des Handbuchs als Best-Practice-Beispiele. Aus der Praxis an diesen Schulen und dem aktuellen Stand der Forschung arbeiten sie Kernaussagen zu den sechs Qualitätsbereichen des Deutschen Schulpreises heraus: Leistung, Vielfalt, Unterrichtsqualität, Verantwortung, Schulklima, Schulleben und außerschulische Partner, Schule als lernende Institution.

"In Deutschland gibt es herausragende Schulen“, sagt Uta-Micaela Dürig, Geschäftsführerin der Robert Bosch Stiftung. „Mit dem Deutschen Schulpreis haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, diese Schulen sichtbar zu machen, damit andere von ihrer Arbeit lernen können. Die sechs Qualitätsbereiche des Wettbewerbs dienen dabei als Kompass. Sie haben sich in der Fachwelt als Orientierungsgrößen zur Beurteilung von Schulen etabliert. Mit dem Handbuch liegt jetzt erstmals eine Vertiefung vor, die anschaulich darlegt, wie gute Schule funktionieren kann."

Leistung darf sich nicht auf Noten beschränken

Eine zentrale Forderung der Experten ist, dass Schüler selbständig lernen, denn das Leistungs­verständnis darf sich nicht auf Kernfächer und Noten beschränken. Leistungsorientierung, Persönlichkeitsbildung und Demokratiefähigkeit gehören zusammen. Gute Schulen, so die Experten, setzen außerdem auf einen klugen Wechsel von lehrergesteuertem Unterricht und offenen Lernformen und brauchen multipro­fessionelle Teams, die individuelles und gemeinsames Lernen nicht als Gegensatz begreifen.

Leseprobe

Leseprobe_Gute_schule.jpg
Roman Rösch und Dagmar Wolf:
 

Zehn Jahre Deutscher Schulpreis - Erfolge, Herausforderungen, neue Aufgaben

Das Handbuch "Gute Schule" erscheint im Verlag Klett/Kallmeyer mit Unterstützung der Robert Bosch Stiftung, der Heidehof Stiftung und der Deutschen Schulakademie: Silvia-Iris Beutel, Katrin Höhmann, Michael Schratz und Hans Anand Pant (Hrsg.): "Handbuch Gute Schule - Sechs Qualitätsbereiche für eine zukunftsweisende Praxis", Klett/Kallmeyer, 199 Seiten, ISBN: 978-3-7727-1064-3.
  Handbuch Gute Schule - Sechs Qualitätsbereiche für zukunftsweisende Praxis  Lesen und empfehlen

Der Kongress

DSA_Kongress_Teaser_220.jpg
Was macht gute Schule aus? Wie kann sie Kinder und Jugendliche auf die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts vorbereiten? Auf einem Kongress der Deutschen Schulakademie in Berlin diskutierten Mitte November rund 460 Teilnehmer aktuelle Themen der Schulentwicklung.